Häufig gestellte Fragen

Besteht die Möglichkeit, ein Nachtsichtgerät vor dem Kauf zu testen?
Auf Wunsch stellen wir Ihnen kostenlos bis zu zwei individuelle Geräte für einen Testzeitraum von sieben Nächten zur Verfügung. Wenn Sie der Test überzeugt, können Sie ihr Wunschgerät direkt behalten.

Was muss ich tun, um ein Testgerät zu bekommen?
Kontaktieren Sie uns einfach und senden Sie uns eine Kopie Ihres Jagdscheins und Personalausweises (Vorder- und Rückseite) sowie Ihre aktuelle Telefonnummer gerne auch per E-Mail zu.

Erhalte ich auch ohne Jagdschein und Personalausweis ein Testgerät?
Wenn Sie Ihre Daten nicht weitergeben möchten, besteht trotzdem die Möglichkeit ein Testgerät zu erhalten. Allerdings bitten wir in diesem Fall um Vorkasse. Sollte unsere Produkt sie innerhalb der Testwoche nicht überzeugen, erstatten wir selbstverständlich den Kaufpreis nach Rücksendung der Artikel.

Wo ist der Unterschied zwischen dem DJ-8 NSV 1×48 und DJ-8 NSV 1×56?
Die Geräte sind nahezu baugleich. Der Hauptunterschied ist das Objektiv. Dadurch liefert das 56er Objektiv, naturgemäß, der Bildröhre erheblich mehr Restlicht. Resultat sind, außer mehr Helligkeit, auch eine bessere Bildqualität und eine ein ruhigeres Bild. Dieses ruhigere Bild lässt so auch höhere Vergrößerungen einer Primäroptik zu. Das DJ-8 NSV 1×48 ist je nach Bildverstärkerröhre bis circa 10 Fach geeignet und das DJ-8 NSV 1×56 bis zu 30 Fach. Das bedeutet aber nicht, das beide Geräte bei beispielsweise achtfacher Vergrößerung, die gleiche Bildqualität liefern. Die höheren Reserven des DJ-8 NSV 1×56 gewährleisten beim Einsatz mit einer Primäroptik immer eine bessere Bildqualität.

Wie hoch ist die Sichtweite der Geräte?
Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Hier spielt die verbaute Bildröhre, die Qualität der Primäroptik, vorhandenes Restlicht aber auch Ihr Auge und das daraus resultierende persönliche Empfinden eine wesentliche Rolle. Fragen Sie sich selbst: Haben Sie zum Beispiel in der Vergangenheit, beim Neuerwerb eines Fernglases oder eines Zielfernrohres, nach der möglichen Reichweite gefragt? Oder zielte Ihre Frage nicht eher auf die Bildqualität.

Was bedeuten die Leistungsklassen (LK)?
Die Leistungskategorien beziehen sich auf die Leistungsfähigkeit der Bildverstärkerröhre. Höhere Kategorien verfügen über mehr Lichtverstärkung und ein besseres Signalrauschverhältnis, sie erzeugen also ein besseres Bild.

Warum gibt es unterschiedliche Leistungsklassen?
Wir erhalten von unserem Zulieferer sehr große Stückzahlen an Bildverstärkerröhren. Diese werden dann durch uns noch einmal kategorisiert. Dabei sind zum einem die technischen Parameter der einzelnen Bildröhre aber auch der visuelle Eindruck relevant. Beispiel für die Einordnung in eine Leistungsklasse anhand des sehr wichtigen Signalrauschverhältnisses (s/n).
Leistungsklasse I: s/n 21-22
Leistungsklasse II: s/n 21- 25
Leistungsklasse III: s/n über 25

Was sind die Sortierungen?
Bei der Produktion einer Bildverstärkerröhre kann es immer wieder dazu kommen, das Staubeingeschlossen wird, oder es auch zu Schattierungen oder ähnlichem kommt. Die Sortierung gibt an, ob und wie viele Einschlüsse vorhanden sein können.
Erste Sortierung = Bildröhre ohne oder nur mit sehr leichten Einschlüssen / Fehlern.
Zweite Sortierung = Bildröhre mit mittlere bis starke Einschlüsse / Fehlern.